Die 1. Mannschaft startet mit zwei Siegen in die Rückrunde

Mit zwei deutlichen Siegen ist unsere 1. Mannschaft in die Rückrunde gestartet und bleibt somit weiterhin auf dem Aufstiegs-Relegationsplatz. 

Am Samstag waren zunächst die Olbernhauer zu Gast. Durch den Aufsteiger wurde ja angekündigt, vorn mitspielen zu wollen. Aber seit ihrer Zugehörigkeit in der Bezirksklasse sind diese ständig mit Ersatz unterwegs und stehen ebenso auf dem Relegationsplatz, allerdings in Richtung Erzgebirgsliga. Auch dieses Mal waren mit Kaden und Drechsler zwei Ersatzleute mit am Start. Die Partie begann gleich mit einem Paukenschlag, als Markus und Arne Jung/Weißbach 3:0 abfertigten. Durch weitere Siege von Jens und Andy gegen Nickl/Drechsler und Andreas und Sven gegen Börner/Kaden gelang ein idealer Start. Danach folgten vier weitere Siege von Jens gegen Weißbach, Andy gegen Jung, Markus gegen Börner und Sven gegen Nickl. Beim Stand von 7:0 hatte man den Gästen schon den Zahn gezogen. Im hinteren Paar mussten sich dann Andreas gegen Drechsler und auch Arne gegen Kaden geschlagen geben. Im zweiten Einzeldurchgang war Jens bei einer 10:8 Führung im 5. Satz nur noch einen Hauch davon entfernt, Jung seine dritte Niederlage des Tages zu servieren. Doch leider hat es nicht gereicht und Jens verlor nach großen Kampf leider doch noch. Andy holte sich gegen Weißbach seinen zweiten Einzelsieg, während sich Markus etwas überraschend gegen Nickl geschlagen geben musste. Sven lag dann gegen Börner eigentlich ständig im Rückstand, gewann aber seine Sätze am Ende dann doch. Andersherum wäre es schlechter gewesen. Zum Abschluss der Partie gab es noch einen Sieg von Andreas gegen Kaden, während der Ersatzmann Drechsler mit seiner unangenehmen Spielart auch noch sein zweites Einzel gewinnen konnte. Für uns ein schöner Saisonstart, während die Olbernhauer weiter um den Klassenerhalt kämpfen müssen.    

Am Sonntag ging es dann in die eisige Kälte der Pobershauer Turnhalle. Der Tabellenletzte musste Heiko Fleischer und Felix Fritzsch ersetzten und brachte das Nachwuchstalent Eulitz und den Strategen der alten Schule Kaden ins Team. In den Doppeln wurde ordentlich durchgemischt. So trat das vermeintlich stärkste Doppel der Pobershauer Reh/ Kaden gleich gegen Jens und Andy an, welche die Partie im 5. Satz für uns entscheiden konnten. Markus und Arne bekamen es mit Walther und Eulitz zu tun und gewannen mit viel Mühe in fünf Sätzen. Andreas und Sven sahen gegen Heckel/Zienert keine Sonne und verloren deutlich. Was dann folgte war eine Siegesserie von elf gewonnenen Spielen in Folge. Lediglich in der letzten Partie des Tages gewann Eulitz das einzige Spiel der Pobershauer in den Einzeln. Er zeigte dabei eindrucksvoll sein Talent und man wird in Zukunft sicherlich noch einiges von ihm hören.  


 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren