Die Erste beendet die Hinrunde mit einem deutlichen Sieg!

Nach einem deutlichen 11:4 Erfolg in Geyersdorf wird unsere 1. Mannschaft hinter Dörnthal-Pockau auf dem Relegationsplatz überwintern!

Andreas hatte die Grippe darnieder gestreckt, so dass wieder einmal Thomas in die Mannschaft rückte. Da Jens wegen vergessenen Schuhwerkes nochmal nach Hause schlittern musste, begann die Party mit den Doppeln 2 und 3.! Thomas und Sven spielten gegen Otto/Landrock gar nicht so schlecht, mussten sich aber 3:1 geschlagen geben. Im Gegensatz dazu gewannen Markus und Arne gegen Bräuer/Schreiter deutlich 3:0. Ebenfalls 3:0 siegten anschließend Jens und Andy gegen Schreiter/Standau, wobei man Jens anmerkte, dass dieser noch nicht so richtig in der Halle angekommen war.

Da die Geyersdorfer ein ziemlich starkes erstes Paarkreuz ausweisen können, war man auf die Partien gegen unsere Spitzenleute gespannt. Andy gelang gegen Otto mit zwei gewonnen ersten Sätzen ein prima Start, doch dann setzte Otto mit zwei knappen Sätzen nach und bei Andy schwanden auf Grund einer starken Erkältung die Kräfte. Umso erstaunlicher, dass ihm dann ein 11:2 Erfolg im Entscheidungssatz gelang. Klasse! Jens wusste, dass er gegen Landrock nur gewinnen kann, wenn er hoch konzentriert spielt. Und dies gelang. Der Geyersdorfer kam oftmals mit seinem gewohnten aggressiven Angriffsspiel nicht durch und Jens siegte 3:0.

Sven wusste anschließend mit der Antiseite von Bräuer gar nichts an zu fangen und ging im ersten Satz baden. Danach wurden mit viel Geduld zwei Sätze gewonnen, doch anschließend wiederrum zwei Sätze knapp verloren. Wiedermal ein Strich in der Rubrik "Gut gespielt und doch verloren". Markus musste sich gegen Standau auch mächtig strecken, gewann aber schließlich in fünf Sätzen. Nachdem Thomas gegen den wie ein Wahnsinniger schießenden Schreiten Julian verlor, konnte Arne die Hinrunde mit einem Sieg gegen Schreiter Jens abschließen. 3:6 für uns.

Nun hieß es, gleich nach zu legen, was unserem ersten Paar mit Jens und Andy auch eindrucksvoll mit zwei Siegen gelang. Vier "Nasse" im ersten Paar sind die Geyersdorfer sicher auch nicht gewöhnt. Sven musste sich nun dem stark aufspielenden Standau stellen. Nach zwei gewonnen Sätzen von Sven wurde der Geyersdorfer immer stärker und schoß ihm die Bällen aus unmöglichen Positionen um die Ohren. Satz 3 und 4 gingen verloren und auch mit Sven's Nerven ging es bergab. Bei 10:7 im 5. Satz für den Geyersdorfer waren die Messen eigentlich gelesen. Man weiß nicht wie, aber es folgten fünf Punkte für das Nervenbündel und der überraschende "Doch-Noch-Sieg". Markus hatte gegen Bräuer keinerlei Probleme und erhöhte auf 10:3. Im letzten Paar machte Arne gegen Schreiter Julian ein gutes Spiel und zwang diesen in den 5. Satz, welchen Arne aber leider verlor. Thomas setzte sich noch deutlich gegen Schreiter Jens durch und das 11:4 war perfekt.

Jetzt überwintert man hinter Dörnthal-Pockau auf den zweiten Tabellenplatz, dicht gefolgt von Annaberg und Thum. Mal schauen, was die Rückrunde bringt. Mit deutlich positiven Bilanzen von Jens (14:4), Andy (10:6) und Markus (17:1) sind diese die große Stützen der Mannschaft, während Sven (8:10), Andreas (4:8) und Arne (6:10) die Hinrunde leider negativ beenden.  Erwähnenswert auch die starken Doppelbilanzen von Jens und Andy (9:1) und Markus und Arne (7:1).    

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren