Kreisliga: SV Großrückerswalde 2 gegen TuS Olbernhau 2 9:6

Am Samstag musste die 2.Mannschaft gegen die zweite Vetretung von Olbernhau antreten. Nach dem Dämpfer der Vorwoche gegen Deutscheinsiedel war man natürlich gewarnt und ging konzentriert ins Spiel. Olbernhau trat etwas geschwächt an. Kaden und Seifert fehlten, wurden aber durch Otto und Muth ersetzt, welche bei den Großrückerwaldern schon bekannt sind und sich in vorangegangenen Spielen Respekt bei uns erkämpft hatten.

Bei den Doppel machte man dieses Mal keine Experimente und dies erwies sich als erfolgreich. Doppel 1 Thierolf/Fiedler, Armin gegen Schnedelbach/Muth, Doppel 2 Fiedler, Toni /Seifert gegen Fischer/Drechsel als auch Doppel 3 Fiedler, Arne / Fiedler, Mario gegen Beer/Otto gingen allesamt als Sieger von der Platte. Somit führte man 3:0 und so sollte man sich genug Selbstvertrauen für die Einzelspiele verschafft haben.

Leider kam es anders. Der zurzeit in bestechender Form aufspielende Sven Thierolf ließ Schnedelbach mit 3:1 wenig Chancen. Die 4:0-Führung sollte dann aber leider nicht mehr halten. Toni Fiedler spielte besser auf, als letzte Woche, konnte sich aber gegen Fischer nicht durchsetzen. Armin Fiedler hatte gegen Beer arge Probleme und musste sich geschlagen geben. Dorit Seifert konnte Drechsel, der in der Hinrunde im 3.Paarkreuz keine Niederlage einsteckte, keine Paroli bieten. Im hinteren Paarkreuz kam es dann zu 2 sehr engen spielen, die jeweils im 5.Satz entschieden wurden. Dabei setzte sich Arne Fiedler gegen seien Angstgegner Muth durch, leider konnte Mario Fiedler gegen die unangenehme Spielweise von Otto nicht als Sieger die Platte verlassen. Somit lag man nach 4:0 nur noch mit 5:4 in Front. Im 2.Durchgang überzeugt Sven Thierolf gegen Fischer und fertigte ihn mit 3:0 ab. Toni Fiedler war schon 2:0 in Führung gegangen und jeder in der Halle gönnte ihm den ersten Sieg in der Rückrunde. Leider gab sich Schnedelbach nicht geschlagen und kämpfte mit großem Herz und holte sich das Spiel noch. Im mittleren Paarkreuz musste dann Armin Fiedler die Klasse von Drechsel anerkennen. Dorit Seifert war es dann aber überlassen den ersten Punkt in der Mitte ungefährdet gegen Beer einzufahren. Vor dem letzten Paarkreuz war die 1Punkt-Führung leider nicht ausgebaut und man stellte sich auf 2 weitere enge Spiele ein. Aber Arne Fiedler gegen Otto als auch Mario Fiedler gegen Muth ließen nichts anbrennen und holten ihre Spiele souverän mit 3:0. Somit bleibt festzuhalten, dass es wieder ein enges Ding war, aber man zog sich dieses Mal besser aus der Affäre. Eine 4:0-Führung sollte beim nächsten Mal nicht mehr so leichtfertig verspielt werden. Aber das soltle das einzig negative an diesem Tag sein. Danach Feiert man zusammen mit der 1.Mannschaft, welche auch einen Sieg einfahren konnte.

Punkte: Sven Thierolf 2,5 Toni Fiedler 0,5 Armin Fiedler 0,5 Dorit Seifert 1,5 Arne Fiedler 2,5 Mario Fiedler 1,5

Kommentare  

 
+2 #1 Sven 2014-01-28 18:17 War wieder eng, aber es hat gereicht. Hut ab vorallem vor Dorit, Arne und Mario. Alle haben gewusst, dass es Armin und ich im letzten Doppel schwer bekommen und haben konzentriert ihre Spiele durch gezogen. Danke, dass ihr uns das erspart habt. Es ist immer noch alles drin, auch wenn es noch ein heißer Tanz wird. Zitieren
 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren